Lagerstättengeologie-GmbH Neubrandenburg


Direkt zum Seiteninhalt

Wertgutachten

Unsere Leistungen




Grundstückswertermittlung – Lagerstättenwertermittlung

Die Gewinnung oberflächennaher Rohstoffe gehört zu den flächenintensiven wirtschaftlichen Nutzungen. Sie ist in der Regel immer mit der Inanspruchnahme von Flächen verbunden, die vor der Erschließung einer Lagerstätte einer anderen Nutzung unterlagen. In Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg handelt es sich überwiegend um landwirtschaftliche Flächen im Außenbereich, seltener um Forstflächen oder Ödland.

Der zivilrechtliche Zugriff auf die vorratshaltigen Flächen ist Voraussetzung für jede bergbauliche Nutzung. Zu den grundlegenden Investitionen eines Bergbauvorhabens zählt deshalb der Erwerb von Grundeigentum, der immer auf Grundlage einer sachverständigen Wertermittlung erfolgen sollte.

Von entscheidender Bedeutung für den Wert einer rohstoffhaltigen Fläche ist die rechtliche Stellung des in der Fläche anstehenden Bodenschatzes. In den Grenzen eines Bergwerkseigentums oder einer bergrechtlichen Bewilligung gelegene
bergfreie Bodenschätze stehen nicht in der Verfügungsgewalt des Grundeigentümers und können somit auch nicht von diesem verkauft werden. Sie sind Eigentum des Landes, das vom Lagerstättennutzer einen Förderzins in Abhängigkeit von den geförderten und wirtschaftlich verwerteten Mengen erhebt. Besteht keine der oben genannten Bergbauberechtigungen, dann sind die in einer Fläche lagernden Bodenschätze als grundeigene bzw. grundeigentümereigene Bodenschätze Bestandteil des Eigentums an Grund und Boden und damit ein bestimmender Bestandteil bei der Wertermittlung.

Ein durch einen qualifizierten Gutachter erstattetes Wertgutachten berücksichtigt die differenzierte rechtliche Stellung der Bodenschätze und liefert nicht nur eine fundierte, marktgerechte Preisempfehlung für die Verhandlungen zwischen dem Eigentümer und dem Kaufinteressenten. Es ist auch eine nicht zu unterschätzende Argumentationshilfe, die Verlauf und Dauer der Gespräche bis zum Eigentumsübergang günstig beeinflussen kann. Nicht zuletzt schützt ein Wertgutachten Käufer wie Verkäufer davor, beim Verkauf übervorteilt zu werden.



Referenzen


In den zurückliegenden Jahren haben wir ca. 120 Wertgutachten für rohstoffhaltige Grundstücke (bergfreie und grundeigene Bodenschätze) bzw. zur Bewertung von Lagerstätten und Bergrechten für Objekte in Mecklenburg und Brandenburg erstattet. Als Beispiele seien genannt:


  • Gutachten über den Verkehrswert von Flächen in den Gemarkungen Woldegk und Canzow / Bergwerkseigentum Ton Woldegk (1998, 2000, 2005)


  • Gutachten zur Ermittlung des Lagerstättenwerts der Kiessandlagerstätte Neubrandenburg-Hinterste Mühle, der Sandlagerstätte Neubrandenburg-Steepenweg und der Kiessandlagerstätte Neubrandenburg-Fritscheshof (2002)


  • Gutachten über den Wert eines grundeigenen Bodenschatzes in der Gemarkung Horst / Sandlagerstätte Horst (2005)


  • Gutachten über den Wert von Flächen mit grundeigenen Sanden in der Gemarkung Dämelow / Sandlagerstätte Dämelow (2007)


  • Gutachten über den Verkehrswert von Flächen in der Gemarkung Wusseken / Bergwerkseigentum Kiessand Wusseken (2007)


  • Gutachten über den Wert eines grundeigenen Bodenschatzes in der Gemarkung Borgsdorf / Kiessandlagerstätte Leegebruch-Südost (2007)










Hier klicken: Wertgutachetn Abb. 1
Hier klicken: Wertgutachten Abb.  2

Home | Profil | Unsere Leistungen | Aktuelles | Anfahrt u. Kontakt | Impressum | Disclaimer | Sitemap

Suche auf der Webseite

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü